jazz goes Musikvermittlung

Nachdem die Klassik sich vor gut 15 Jahren auf den Weg der Musikvermittlung gemacht hat, kommt auch Schwung in den Jazz. Im April durfte ich eine Gruppe von Jazzer*innen bei einem zweitägigen Workshop bei ihren ersten Versuchen begleiten. Dabei ist ein 30-minütiges Kinderkonzert herausgekommen und eine schöne Videodokumentation. Groovt!

Im Interview

In ein paar Tagen ist meine Premiere bei ‚2xhören‘ der Körber Stiftung in Hamburg – ein tolles Format. Ich fühle mich geehrt und bin froh und dankbar, Kuration und Moderation für ein wunderbares Gesprächsformat übernehmen zu dürfen. Dazu ein Gespräch mit Kai-Michael Hartig, dem Bereichsleiter der Kultur: https://www.koerber-stiftung.de/2-x-hoeren/interview-kussmaul.html

Musikvermittlung nach innen

In der letzten Zeit gab es viele Anfragen zum Thema ‚Musikvermittlung nach innen‘, sprich: Wie bringe ich die Musikvermittlung an Mitarbeiter*innen, ob in Verwaltung oder Orchester? An der Hamburgischen Staatsoper durfte ich beim Kick-off eines zweijährigen Förderzeitraums durch Mittel von ‚Kunst und Spiele‘ dabei sein: von der Verwaltungsdirektorin über den Ticketing-Mitarbeiter bis zu Opernchorsängerinnen und„Musikvermittlung nach innen“ weiterlesen

Alles ‚hörbar‘

Ein neues Format auf den Markt zu bringen, ist immer spannend: Wird alles genau so sein, wie man sich es selbst ausgemalt hat? Wird überhaupt Publikum da sein? Und wird das Publikum das neue Angebot annehmen? Die Antworten auf all meine Fragen bekam ich bei der Premiere meiner ‚hörbar‘, der etwas anderen Konzerteinführung, am 26.11.2016„Alles ‚hörbar‘“ weiterlesen

Interdisziplinär

Das Potenzial, das im Dialog zwischen den Disziplänen noch zu bergen ist, dürfte von unschätzbarem Wert sein. Mit den Dialog-Salons des KlangNetz Dresden versuche ich, zumindest einen Teil davon sicht- und hörbar zu machen. Musik tritt in Austausch mit Politik, Interkultur, Literatur und Gebärdensprache, mit Akteuren aus Theorie und Praxis, in Gesprächs- und Konzertsituationen.

Dialogisches Prinzip

Seien es die ‚Dialog-Salons‘ des KlangNetz Dresden, Konzerteinführungen für Festivals (Festspiele Herrenchiemsee, YoungEuroClassic, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Konzerthaus Dortmund) oder Coachings für Studierende, Musiker*innen und andere Interessierte (Orchesterzentrum NRW, Ensemble Modern, Württembergisches Kammermorchester), die mich derzeit beruflich umtreiben – immer ist es  der Dialog, der zu Wissensaustausch, neuen Erkenntnissen oder auch Fragestellungen führt. Frontales Unterweisen aufzuweichen, indem„Dialogisches Prinzip“ weiterlesen