Als Scout im Konzerthaus

Mein neuester Job lautet: Jekiz-Scout. Hört sich gut an – modern, verantwortungsvoll. Irgendwie cool. Erinnert mich an Pfadfinder und Abenteuer. Aber was mache ich dort eigentlich? Ein Scout erspäht im klassischen Sinne Informationen, im Sport sondiert er die gegnerische Mannschaft und im Netz gibt es gleichnamige Spezialsuchmaschinen. Klingt sehr nach Geheimdienst, spannend. Ist es auch. Nur ganz anders.

Im Vorfeld zu fünf ausgesuchten Konzerten im Konzerthaus Dortmund wird sich eine hoffentlich große Gruppe von sechs- bis zwölfjährigen Eroberern um mich scharen, um die Geheimnisse eines jahrhundertealten Rituals zu entdecken: den Konzertbesuch. Bis zu 1550 Menschen sitzen in einem abgedunkelten, nur auf der Bühne ausgeleuchteten Saal. Ein, zwei oder an die hundert Musiker treten auf. Und verwandeln mit Hilfe von Instrument und Stimme die vor Konzentration schweigende Luft in farbige Klänge, die uns mitnehmen in andere Länder oder vergangene Zeiten.

Wie funktioniert das? Aufregendes Musizieren, ausgeklügelte Bühnen- und Spieltechnik, fremde Instrumente und das berückende Glück als Hörender. Diesen Rätseln werden wir gemeinsam auf die Spur gehen, hinter der Bühne, auf der Bühne, mit Musik(ern) und ihren unendlichen Geschichten. Unbezahlbar – Eintritt frei!

Infos: http://www.konzerthaus-dortmund.de/jekiz.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s