Schlagwort-Archive: Jekiz

Ey, die war barfuss!

Jekiz-Slidshow2Tja, auch solche Entdeckungen machten die Jekiz-Kids gestern beim Liederabend von Measha Brueggergosmann. Und der war umso spannender und überraschender, als die meisten der knapp 30 Kinder noch nie im Konzerthaus gewesen waren. In der Jekiz-Einführung kurz davor hatten wir zwanzig Minuten die Ehre, vom Pianisten Justus Zeyen in die Geheimnisse des Begleitens und Klavierspiels eingeweiht zu werden. Und erfuhren  dabei von Blätterern, die auf der Bühne eingeschlafen sind oder sich auch schon mal während des Konzerts über den Schwierigkeitsgrad der Stücke unterhalten wollten. Was es nicht alles gibt im klassischen Zirkus…

Advertisements

Gut gebrüllt, Löwe!

Jekiz-Slidshow2Löwengebrüll gibt’s schon länger bei den Schlagzeugern: eine Trommel, durch die ein Seil läuft und ordentlich brüllt, wenn man daran zieht. Aber das, was es gestern bei der Uraufführung von Peter Eötvös‘ „Speaking Drums“ im Konzerthaus Dortmund zu hören gab, war das Gebrüll von Bühnentier Martin Grubinger. Und dass der nicht nur fantastisch trommeln und brüllen kann, sondern auch ein ganz besonders netter Zeitgenosse ist, hat er beim exklusiven Pausentreff in der Konzertpause mit den 20 Jekiz-Kids gezeigt. Und mit etwas Glück ist ein Ausschnitt aus diesem Gespräch auch bei Martin Grubingers Klassik-Sendung „KlickKlack“ im Bayrischen Rundfunk zu sehen. Schaun mer mal!

 

Uraufführung mit Plastiktrommeln

Jekiz-Slidshow2Beim nächsten Jekiz-Konzert im Konzerthaus Dortmund am 15. Februar um 20 Uhr wird es gleich zwei Uraufführungen geben: eine ganz offiziell auf der Bühne mit Peter Eötvös‘ „Speaking Drums“ und eine Dreiviertelstunde früher bei der Jekiz-Einführung mit Plastikkisten, auf denen die Jekiz-Kids mit mir ganz praktisch in die Welt von serieller Komponierweise hineintrommeln werden. Ein Programm der besonderen Art! Und wenn wir Glück haben, wird sich auch der Starsolist des Abends, Martin Grubinger, mit uns warmtrommeln.

34 plus 30 gleich Musik hoch x

Jekiz-Slidshow2Ob mit „Don Quixote“ und „Till Eulenspiegel“ bei der letzten Jekiz-Einführung am Konzerthaus Dortmund mit den Münchner Philharmonikern und 34 Jekiz-Kids oder bei einem Fortbildungsworkshop zu „Klanggeschichten und Musikmärchen“ mit rund 30 Grundschullehrerinnen in der Aula der Landgrafen-Grundschule Dortmund: Musik und Klänge allerorten – geklatscht, gesungen und gehört. Und wiederum viel Spaß dabei gehabt.

FAZ-Schatz

Äußerst „taktvoll“ – in der Ausgabe vom 04. Mai 2013 der gleichnamigen Verlagsbeilage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ließ sich folgender Schatz zu meinen Jekiz-Scout-Aktivitäten am Konzerthaus Dortmund heben:

“ (…) Auch die Konzerteinführungen der Geigerin Anne Kussmaul speziell für Kleinkinder zeigen, dass die Barrieren zur klassischen Musik eines Radio Symphonieorchesters Wien oder „schwierige“ Avantgarde eher in den Köpfen von Erwachsenen stecken als in jenen kleinen Hirnen, die noch nicht mit konditionierten Reflexen auf einen Tritonus reagieren, weil sie gar nicht wissen und auch nicht fühlen, dass er einmal mit dem Teufel in Verbindung gebracht wurde. (…) „Jedes Kind ins Konzert“, heißt es jetzt in Dortmund. Bei kostenlosen Konzertbesuchen mit kindgerechter Einführung für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Kindgerecht bezieht sich allerdings nur auf die Vermittlung, die Musik selbst wird nicht verniedlicht. Dass das geht und die Ohren sich öffnen, zeigt, wo die eigentlichen Barrieren liegen: nicht in der „schweren“ Klassik oder der „komplexen“ Avantgarde, sondern im Erwachsenenritual, mit dem diese Musik oft präsentiert wird.“

Und für diese Spielzeit startet die letzte Jekiz-Einführung am 24.05., ab 19.15 Uhr. Mit bekannten und unbekannten Schätzen aus einem knappen Jahrhundert Filmmusik-Geschichte(n).

Yeah – Jekiz geht in die zweite Runde

Jekiz am Konzerthaus DortmundAm Freitag präsentierte das Konzerthaus Dortmund die den Spielplan für die kommende Saison 2013/2014. Mit dabei sind wieder die Jekiz-Einführungen für fünf- bis zwölfjährige Zuhörer/innen. Und meine Wenigkeit. Ich freue mich auf ein spannendes Programm mit sechs Jekiz-Terminen, die hier zu sehen sind.

Und wer nicht bis zur nächsten Spielzeit warten möchte: am 24.05. um 19.15 Uhr findet die letzte Jekiz-Einführung in dieser Spielzeit statt. Mit dem Philharmonia Orchestra und einem abenteuerlichen Ausflug durch die Filmmusik. Na klar, „Star wars“ ist natürlich auch dabei…