Die Salzburger Kulisse

re-rite-Flyer Das Salzburger Festspielhaus hatte ich bisher nur als aktive Musikerin kennengelernt: bei den Salzburger        Festspielen im Sommer 2002 im SWR-Radiosinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg mit Lachenmanns „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ und einige Jahre später mit den Dortmunder Philharmonikern. Schon damals eine einzigartige Kulisse, das große Festspielhaus mit seiner riesigen Bühne, ein engagiertes Publikum, das seinen Ärger oder seine Begeisterung über die neutönende Musik Lachenmanns lauthals kundgetan hat.

Am 27. Februar war ich in neuer Funktion an ganz anderer Stelle im Festspielhaus: in der sogenannten    „Kulisse“, ein wunderbares Foyer mit großen Glasfronten und Blick über die Salzburger Altstadt mit Burg im Hintergrund – grandios. Ein inspirierender Ort, um mein Workshop-Konzept zu „re-rite – Du bist das Orchester“ vor zahlreichen interessierten Erzieher/innen und Lehrer/innen aus dem Salzburger Umland vorzustellen. Und anschließend gab es beim angeregten Austausch „Würschtel“ und Wein, ein ganz neues kulinarisches Erlebnis. Dies ist dann zu vertiefen, bei meinem Aufenthalt rund um die Workshops von Ende April bis Mitte Mai in Salzburg. Servus in Salzburg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s