Schlagwort-Archive: Workshops

Blickwechsel

12605451_198139587203570_8973648299151387485_o

Zwischen den Künsten: eine Veranstaltung für die Kölner Philharmonie in Zusammenarbeit mit dem Museum Ludwig. Mit dem vermittlerischen Ansatz, Wolfgang Rihms Verstehen des Komponierens als formenden Schaffensprozess in den Vordergrund zu rücken. Mit tollen Bildern von Joan Mitchell und 48 Interessierten. Sonntäglicher Input!

Advertisements

Flucht.Traum

Hochaktuell und zutiefst berührend: das sind meine Eindrücke aus dem ersten Workshop, den ich am Montag für ‚Acht Brücken. Musik für Köln‘ geleitet habe. Junge Erwachsene, Deutsche wie Flüchtlinge, erarbeiten im Lauf der nächsten Woche ihre ganz eigene musikalische Perspektive auf das Thema „Flucht.Traum“. Zur Aufführung dieser Premiere wird es am 02.05. im Foyer der Kölner Philharmonie kommen: http://www.achtbruecken.de/urbokune/interventionen/

Musik verbindet

Am 29.06. startet ein ganz besonderes Fest: Das OWL-Familien-Musikfest der Philharmonischen Gesellschaft OWL in Bad Oeynhausen. Das Motto „Musik verbindet“ folgt hier ganz dem viel diskutierten und geäußerten Wunsch nach Inklusion – natürlich auch inhaltlich. Ein toller Ansatz, den ich gern in meinem Kleinkinder-Workshop „Musikbande“ mitverfolge. Denn: in jedem steckt Musik! Und zusammen macht’s am meisten Spaß. Hier geht’s zum Programm.

Der etwas andere Dienstausflug

Jekiz-Slidshow2Kürzlich waren um die 20 Jeki-Lehrer/innen aus dem Münsterland zu Gast im Konzerthaus. Sie lauschten dem bereits erwähnten Konzert mit Martin Grubinger und bekamen von mir einen 30-minütigen Workshop zu den Jekiz-Einführungen am Konzerthaus Dortmund. Da blieb es natürlich nicht nur beim still Sitzen und Zuhören; es wurde auch kräftig mitgeklatscht. Das hat offensichtlich Spaß gemacht. Wer mag noch?

34 plus 30 gleich Musik hoch x

Jekiz-Slidshow2Ob mit „Don Quixote“ und „Till Eulenspiegel“ bei der letzten Jekiz-Einführung am Konzerthaus Dortmund mit den Münchner Philharmonikern und 34 Jekiz-Kids oder bei einem Fortbildungsworkshop zu „Klanggeschichten und Musikmärchen“ mit rund 30 Grundschullehrerinnen in der Aula der Landgrafen-Grundschule Dortmund: Musik und Klänge allerorten – geklatscht, gesungen und gehört. Und wiederum viel Spaß dabei gehabt.

Der Lack ist drauf!

Wie kommt der Klang aus der Geige, wieso hat Stradivari einen besonders wohlklingenden Namen unter den Geigenbauern und ist Paganini nur zu Halloween ein Teufelsgeiger gewesen? Fragen über Fragen, die sich beim Workshop im toccarion des Festspielhauses Baden-Baden auf unterschiedlichste Weise beantworten ließen: durch Vergleichen und Ausprobieren der Kindermusikwelt-Instrumente, durch Anfassen und Lackieren von eigenen Workshopandenken – natürlich mit echtem Geigenbaumeisterlack und Zargenholz. Im Anschluss konnte dann jedes Kind zupfenderweise Zwerge, Riesen, Hexen und Geister durch den Raum schwirren lassen, zum Einschwingen auf Halloween…