Schlagwort-Archive: Presse

Nachhören und -sehen

Jedem Kind ein Instrument…und wer es live verpasst hat, kann den Beitrag über den Jeki-Tag 2014 auch in der WDR-Mediathek online nachhören. Bilder gibt es auf der Seite der Stiftung „Jedem Kind ein Instrument“ zu sehen. Man hört sich!

 

Advertisements

So klingt nur Jeki!

imagesMal ganz ehrlich: auf der Konzerhausbühne in Dortmund war ich schon unzählige Male, aber noch nie mit so vielen kleinen (oder auch großen) Kolleg/innen. Gestern beim großen Abschlusskonzert war es selbst auf der sonst so großen Bühne mühsam, einen Platz zu finden. Geschweige denn, zwischen den Stücken zur Moderation in die Bühnenmitte zu finden. Denn da saßen um die 270 spielfreudigen Jeki-Kinder, die gestern ihren großen Auftritt hatten. Wer das verpasst hat, kann heute nachhören: in der TonArt auf WDR3 ab 15.05 Uhr, mit viel Wissens- und Hörenswertem rund um Jeki und den Jeki-Tag 2014 im Konzerthaus Dortmund. Da steckt Musik drin!

Midas‘ movie

Midas Klemke, ein bereits erfolgreicher Jungfilmer aus Hamburg, hat im Mai „re-rite – Du bist das Orchester“ mit Mikro und Kamera begleitet. Dort hat er sich mit eigenen Augen und Ohren im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild von diesem Multimedia-Projekt gemacht und sich hinterfragend mit zwei meiner Hamburger Kolleginnen und mir über Strawinskis Werk und dessen Aktualität auseinandergesetzt. Alles zu sehen hier in Midas‘ movie „Le sacre du printemps“

FAZ-Schatz

Äußerst „taktvoll“ – in der Ausgabe vom 04. Mai 2013 der gleichnamigen Verlagsbeilage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ließ sich folgender Schatz zu meinen Jekiz-Scout-Aktivitäten am Konzerthaus Dortmund heben:

“ (…) Auch die Konzerteinführungen der Geigerin Anne Kussmaul speziell für Kleinkinder zeigen, dass die Barrieren zur klassischen Musik eines Radio Symphonieorchesters Wien oder „schwierige“ Avantgarde eher in den Köpfen von Erwachsenen stecken als in jenen kleinen Hirnen, die noch nicht mit konditionierten Reflexen auf einen Tritonus reagieren, weil sie gar nicht wissen und auch nicht fühlen, dass er einmal mit dem Teufel in Verbindung gebracht wurde. (…) „Jedes Kind ins Konzert“, heißt es jetzt in Dortmund. Bei kostenlosen Konzertbesuchen mit kindgerechter Einführung für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Kindgerecht bezieht sich allerdings nur auf die Vermittlung, die Musik selbst wird nicht verniedlicht. Dass das geht und die Ohren sich öffnen, zeigt, wo die eigentlichen Barrieren liegen: nicht in der „schweren“ Klassik oder der „komplexen“ Avantgarde, sondern im Erwachsenenritual, mit dem diese Musik oft präsentiert wird.“

Und für diese Spielzeit startet die letzte Jekiz-Einführung am 24.05., ab 19.15 Uhr. Mit bekannten und unbekannten Schätzen aus einem knappen Jahrhundert Filmmusik-Geschichte(n).

Aus der Orchestermühle

Angestaubt war das Orchester bei der Eröffnung von „re-rite – Du bist das Orchester!“ im Rahmen der Salzburger Pfingstfestspiele nur aus einem Grund: das Ausstellungsgebäude ist eine ehemalige Getreidemühle. Die Atmosphäre dieses besonderen Baus, einer von wenigen Industrieorten in dieser schönen Stadt, und seine Architektur haben etwas ganz besonderes aus dieser Multimediainstallation gemacht. Hier kommen die Bestandteile des Orchesters, die einzelnen Gruppen und Instrumente, sowohl im Gesamt- als auch im Einzelklang voll zur Geltung. Und wie bei einem guten (Vollkorn-)Mehl gehört eben jeder einzelne Bestandteil dazu.

Die Eröffnung war sozusagen der Höhe- und Abschlusspunkt meiner zwei Wochenin Salzburg, mit insgesamt 30 Workshops in Salzburger Kindergärten und Schulen mit über 500 Kindern und Jugendlichen. Von Dreijährigen an waren alle dabei, die das österreichische Bildungssystem zu bieten hat, darunter auch Gruppen mit Jugendlichen mit zugeschriebener geistiger Behinderung – Inklusion inklusive, sozusagen.

Mehr darüber zu lesen in einem Artikel von DrehPunkt Kultur

Ent-WDR oder

Bei der letzten Jekiz-Einführung am Konzerthaus Dortmund begleitete uns Antje Grajetzky mit Mikro und viel Aufmerksamkeit. Dabei ist ein Radiobeitrag für die WDR3-Variationen herausgekommen, der am Samstag zwischen 16.05 und 17.45 Uhr gesendet wird. Infos zum Beitrag gibt es bereits hier

Und wer es nicht live schafft, der wird den Link zum Podcast dann ab Samstag auf dieser Seite finden.

Ent-WDR live oder online – auf jeden Fall zwei Ohren wert!

Radioshow

Bei der letzten Jekiz-Einführung am 25.10.2012 war Susann el Kassar vom eldoradio mit Mikro und Aufnahmegerät dabei und hat die Jekiz-Kids und mich bei der Reise in die Welt der Geigenklänge begleitet. Wer nicht glauben kann, dass man sich zusammen mit sechs- bis zwölfjährigen Kinder einm reinen Sonatenabend mit Spaß und Interesse nähern kann, der sollte mal in diesen eldoradio-Radiobeitrag reinhören.

Und da der WDR seine Seite umgestellt hat, gibt’s hier den WDR3-Variationen-Beitrag vom 21.11.2011 über meine Workshops mit Jugendlichen zu re-rite leider nicht mehr online. Wer aber Interesse daran hat, kann sich gern bei mir melden unter musikvermittlung@web.de.

In diesem Zusammenhang noch mal der Hinweis auf den passenden Film „Kinder in die Orchesterkiste“ mit Kindergarten-Kindern im re-rite-Projekt. Übrigens wird „re-rite – Du bist das Orchester“ im Mai auch in Hamburg an der Elbphilharmonie Station machen – und ich werde wieder vorbereitend mit Workshops dabei sein. Infos dazu hier.